Zuletzt aktualisiert: 07 Juli 2014
Zugriffe: 2258


Flüssigbodenverfahren kann Sanierungskostenvolumen senken
(Pressemitteilung vom 19. September 2013)

LEIPZIG. Rund ein Fünftel aller kommunalen Abwasserkanalhaltungen in Deutschland weisen Schäden auf, die kurz- bis mittelfristig zu sanieren sind. Dies nennt die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) als einige der Ergebnisse ihrer letzten Umfrage aus dem Jahr 2009 zum Zustand der Kanalisation in Deutschland, die sie in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt hat. Bei einer Gesamtlänge der öffentlichen Kanalisation von knapp 450.000 km und durchschnittlichen Sanierungskosten von rund 590 €/m ergebe sich ein Gesamtinvestitionsbedarf von 45 Mrd. €.

Mehr lesen
Zuletzt aktualisiert: 08 Juli 2014
Zugriffe: 2459


Lübecker Entsorgungsbetriebe bauen auf die Flüssigbodentechnologie
(Pressemitteilung vom 14. Juni 2011)

LÜBECK. „Der neuralgische Punkt ist die Vorhalle des Rathausportals!“ Mit dieser Feststellung eröffnet am Mittwoch (9.6.2011) Stefan Bröcker von den Lübecker Entsorgungsbetrieben die kurze Besprechung im Baucontainer der Firma Grothe Bau, an der neben Joachim Grothe von der gleichnamigen Lübecker Baufirma auch Andreas Bechert aus Leipzig teilnahm, der als Pressereferent der RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V. eigens zu Filmaufnahmen angereist war. Die Baustelle in der Breite Straße ist schon etwas Ungewöhnliches.

Mehr lesen
Zuletzt aktualisiert: 08 Juli 2014
Zugriffe: 2261


Schonendes Bauverfahren ohne Rüttelplatte – die Flüssigbodentechnologie macht‘s möglich
(Pressemitteilung vom 14. Juni 2011)

LÜBECK. Mit dem mittelalterlichen Stadtkern der Hansestadt Lübeck wurde 1987 erstmals in Nordeuropa eine ganze Altstadt von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Ausschlaggebend waren dabei zum einen die markante Stadtsilhouette und die geschlossen erhaltene vorindustrielle Bausubstanz, zum anderen auch der für die archäologische Erforschung des mittelalterlichen Städtewesens außerordentlich ergiebige Untergrund. Lübeck hat einen exemplarischen Charakter für die hansische Städtefamilie im Ostseeraum. Die Stadt wurde 1143 gegründet und 1159 unter Heinrich dem Löwen in den bis heute fortwirkenden Grundlinien angelegt.

Mehr lesen
Zuletzt aktualisiert: 08 Juli 2014
Zugriffe: 2184


Einsatzmöglichkeiten des Flüssigbodenverfahrens bei Deichbau und -sanierung
(Pressemitteilung vom 26. September 2011)

LEIPZIG. Hochwasserschutz ist ein Schwerpunkt Umweltpolitik – so auch im Freistaat Sachsen. In den vergangenen Jahrhunderten war dieser immer wieder von schweren Hochwasserereignissen betroffen. Doch vor allem im August 2002 kam es zu verheerenden Schäden, die deutlich machten, dass der bis dahin vorhandene Schutz ausgebaut werden musste. Deshalb begann kurz nach dem Hochwasser nicht nur die Schadensbeseitigung durch die Landestalsperrenverwaltung (LTV), sondern auch die Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten.

Mehr lesen