Zuletzt aktualisiert: 02 Juli 2020
Zugriffe: 121

Leipzig/München. Unmittelbar neben dem Flughafen München-Erding entsteht dieser Tage der LabCampus – als weltweites Drehkreuz für zukunftsweisende Innovationen. Das Management des LabCampus ist überzeugt: Erfolgreiche Innovation braucht Vielfalt – an Menschen, Ideen und Technologien. Dr. Marc Wagener, Managing Director LabCampus: „Wir glauben an die Kraft der Kollaboration. Deshalb erschaffen wir mit dem LabCampus einen einzigartigen Innovationsstandort, an dem Global Player, Hidden Champions sowie herausragende junge Unternehmen zusammenkommen, um unter idealen Bedingungen gemeinsam die Zukunft zu gestalten.“ Ob Innovationsentwicklung, Präsentation oder Testing: LabCampus Residents profitieren von den Verbindungen und Möglichkeiten an Europas einzigem 5-Star-Airport – mit einem innovationsaffinem Publikum von täglich rund 150.000 Passagieren und Besuchern direkt vor der Haustür. Die Bauphase läuft auf Hochtouren – und auch in diesem Fall sind die Anforderungen der Bauherren auf Innovationen getrimmt. Am 5. Mai 2020 musste zum Beispiel eine Fernwärmetrasse neu errichtet werden, die später für die Wärmeversorgung eines Teils des Campus-Komplexes benötigt wird.

>> Vollständige Pressmeldung vom 02.07.2020 (PDF-Dokument, 2 Seiten)

Zuletzt aktualisiert: 30 August 2019
Zugriffe: 460

Leipzig/Dresden. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft werden sich im September Experten, Wissenschaftler und Anwender mit der Flüssigbodentechnologie beschäftigen. Die RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V. in Kooperation mit der HTW Dresden haben die 4. D.A.CH-Tagung ins Leben gerufen, die am 5. und 6. September in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden stattfinden wird und zu der Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz begrüßt werden können. Axel Lobenstein, Geschäftsführer der RAL GG Flüssigboden, umreißt das, was die Teilnehmer an diesen beiden Tagen erwartet, wie folgt: „Der Einsatz von Flüssigboden zur Lösung der Bauaufgabe kommt einer immer größer werdenden Bedeutung zu. Dabei entwickeln sich die Anwendungen, Verfahren und Methoden ständig weiter. Um auf dem aktuellen Stand zu sein, benötigt man eine Austauschmöglichkeit mit Experten und Kollegen – die Tagung in Dresden bietet diese Plattform“. Dabei spielen nachhaltiges Bauen und der verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen eine wichtige Rolle.

>> Vollständige Pressmeldung vom 29.08.2019 (PDF-Dokument, 2 Seiten)

Zuletzt aktualisiert: 16 Juli 2019
Zugriffe: 904

Die Revision der neuen Güte- und Prüfbestimmungen in Form eines öffentlichen, herstellerneutralen und objektiven Anerkennungs- verfahren durch „Fach- und Verkehrskreise“ in Deutschland (Landes - Bundesbehörden u. Ministerien, betroffene Verbände, Verbraucher so- wie Prüforganisationen) ist abgeschlossen und der Güteausschuss der RAL-Gütegemeinschaft Flüssigboden und in seiner letzten Sitzung am 24. April 2019 in Bonn beschlossen, dass die Neufassung damit ab sofort in Kraft tritt.

Mit Bezug auf die Güte-und Prüfbestimmungen möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es sich bei Flüssigboden nach RAL GZ 507 nicht um ein Produkt, sondern um eine Technologie handelt. Entsprechend den Güte- und Prüfbestimmungen können von der RAL Gütegemeinschaft deshalb nicht einzelne Komponenten oder Einsatzstoffe auf RAL-Konformität geprüft oder bestätigt werden.

Im Rahmen einer Prüfung durch die RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden wird ein angebotenes Flüssigbodenverfahren sowie der, in dessen Ergebnis hergestellte, Flüssigboden auf die Einhaltung der Güte- und Prüfbestimmungen nach RAL GZ 507 geprüft.

Voraussetzung hierfür ist die Mitgliedschaft des jeweiligen Herstellers bzw. Anwenders in der Gütegemeinschaft und ein Antrag auf die Erteilung eines Gütezeichens oder eines Fremdüberwachungsvertrages.

Sollten Ihnen einzelne Produkte oder Einsatzstoffe als „RAL- konform” oder „durch RAL GG Flüssigboden e.V.  geprüft” od. ä. angeboten werden, raten wir dringend zu kaufmännischer Vorsicht, da es sich um falsche und bewusst unwahre Behauptungen zur unlauteren Verkaufsförderung handelt.

>> Vollständige Pressmeldung vom 08.05.2019 (PDF-Dokument, 2 Seiten)

Zuletzt aktualisiert: 19 Februar 2019
Zugriffe: 728

Leipzig/Schlins. Das Flüssigbodenverfahren nach RAL Gütezeichen 507, ist ein Prinzip zur Herstellung eines Versatzbaustoffes, der variabel an die Erfordernisse des jeweiligen Einsatzfalles angepasst werden kann. Dabei wird aus allen anfallenden Aushub- bis Abraummassen vor Ort ein Verfüllmaterial hergestellt welches sich anschließend ohne externe Verdichtungsarbeit sowie ohne die Ausbildung starrer Strukturen hydraulischer Bindemittel mit bodentypischen Verhalten rückverfestigt sowie eine gleichmäßig gut verdichtete untere und obere Bettungsschicht garantiert ist. …

>> Vollständige Pressmeldung vom 19.01.2019 (PDF-Dokument, 2 Seiten)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.